Ideen

Dekorative Weihnachtsbäume: Beschreibung von Typen und Anwendungsfällen in der Landschaftsgestaltung


Dekorative Weihnachtsbäume in der Landschaft des Infields und Cottages sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Solche Bäume passen perfekt in die Landschaftsgestaltung von Parzellen unterschiedlicher Größe. Durch die Beschreibung ihrer Arten und Sorten können Sie die am besten geeignete Option für Ihren Garten auswählen.

Dekorative Tannenbäume bei der Landschaftsgestaltung

Grüne Fichte und Zwerg- oder verkümmerte Kiefer können die fehlende Farbtiefe, das interessante Volumen und die ursprüngliche Form in die Landschaftsgestaltung einbringen und dem Gehöft eine fabelhafte Kulisse und eine ungewöhnlich komfortable Atmosphäre verleihen.

Platzwahl und Landeregeln

Fast alle Ziertannensorten gehören zur Kategorie der anspruchslosen Pflanzen, aber um eine vollständige Komposition zu erhalten und die Gesundheit des Nadelbaums zu erhalten, es ist notwendig, den richtigen Landeplatz zu wählen:

  • Wenn Sie den Platz zum Pflanzen eines Weihnachtsbaumes bestimmen, müssen Sie berücksichtigen, dass die Merkmale des Wurzelsystems die Pflanze für Böen mit starkem Wind instabil machen. Dieses Merkmal beruht auf der Fähigkeit, die Wurzel nach und nach abzusterben und die Pflanze mit Hilfe von Oberflächenwurzeln im Boden zu halten.
  • Besonders wichtig beim Pflanzen von Pflanzen mit mehrfarbigen Nadeln ist eine gute Ausleuchtung der Flächen. Wenn ein solcher Nadelbaum in starker Schattierung wächst, gehen dekorative Verfärbungen nicht nur der Nadeln, sondern auch der Zapfen schnell verloren. In diesem Fall kann sich unter anderem das jährliche Wachstum verringern.
  • Ein bedeutender Teil der Tannen bevorzugt Gebiete mit sauren oder leicht sauren Böden für ein aktives Wachstum. Am besten eignen sich Lehm- oder sandige Lehmböden mit gutem Luftaustausch und guter Wasserdurchlässigkeit sowie geringem Anteil an organischen Bestandteilen. Böden mit hohem Lockerheitsgrad und übermäßig schwerem Boden sollten zuvor mit einer ausreichenden Menge Ton oder Sand verbessert werden.

Die Größe der Pflanze erfordert besondere Aufmerksamkeit, da die Höhe des Baumes mit zunehmendem Alter häufig sehr bedeutend wird und die gewöhnliche junge, völlig niedrige Nadelkultur zu einem echten Riesen wird.

Die Regeln für das Pflanzen von Nadelbäumen lauten wie folgt:

  • Nadelbäume können im Herbst ab der zweiten Septemberhälfte sowie im zeitigen Frühjahr nach ausreichendem Auftauen des Bodens gepflanzt werden;
  • Sämlinge aus Behältern mit geschlossenem Wurzelsystem können fast das ganze Jahr über gepflanzt werden.
  • Bei der Vorbereitung der Pflanzgrube ist die Größe des Wurzelsystems der Pflanze zu berücksichtigen, und für das Pflanzen junger Bäume ist es ausreichend, ein Loch mit einer Größe von 60 x 80 cm vorzubereiten.
  • Der durchschnittliche Abstand zwischen den Gruben kann je nach Art der Kultur variieren. Bei großen Sorten muss jedoch ein Abstand von 3,0 bis 5,0 m eingehalten werden. Bei mittleren Sorten sind 3,0 m ausreichend. Zwerg- und niedrigwachsende Pflanzen müssen mit einem Abstand von 0 mm gepflanzt werden. 5-1,0 m;
  • Am Boden der Landegrube müssen Sie die Drainageschicht aus einer Ziegelschlacht auffüllen, auf die Wald- oder Gartenerde unter Zugabe von Kompost oder Humus gegossen wird.
  • Das Wurzelsystem des in der Grube installierten Nadelbaums muss zusammen mit einem irdenen Klumpen sorgfältig mit Erde bestreut und ein wenig gestampft werden.

Es ist zu beachten, dass der Wurzelhals der Pflanze nicht in den Boden eingegraben werden darf. Es muss bündig mit dem Boden abgelegt werden. Im Endstadium des Pflanzens wird der junge Nadelbaum an den Stützheringen befestigt, wonach er reichlich mit nicht zu kaltem Wasser bewässert wird. Zum Zeitpunkt der Pflanzung darf in Form von 100-150 g Nitroammophos gedüngt werden, wodurch der Bedarf an Düngemitteln in den nächsten zwei bis drei Jahren minimiert wird.

Fotogalerie





Kompositionsoptionen

Am häufigsten werden Fichten in einer persönlichen Landschaft als dekorativer Rahmen für Gartenwege und Pfade verwendet und dienen auch als originelle Dekoration von Bergrutschen. Muss mich erinnern Zwergnadelbäume lassen sich durchaus mit untergroßen Sträuchern oder blühenden und dekorativen Laubstauden kombinieren.

Fichten mit einem grünen Farbton von Nadeln passen gut zu hell blühenden Pflanzen. Die Nadelbäume zeichnen sich durch unprätentiöse Bodenbeschaffenheit, anspruchslose Pflege und einen sehr einfach zu formenden Schnitt aus, mit dem Sie eine einzigartige Form von Hecken auf einem persönlichen Grundstück erstellen können. Graue Nadeln von professionellen Designern werden meist in Form eines Quadrats oder Kreises geformt. Mit Fichte können Sie ein Gefühl der Nähe zum natürlichen Lebensraum einer solchen Pflanze erzeugen, das sich perfekt für Einzel- und Gruppenpflanzungen auf Rasenflächen und in schattigen Erholungsgebieten eignet.

Arten und Sorten von Fichten

Arten und Sorten von Weihnachtsbäumen

Es ist allgemein bekannt, dass eine große Anzahl von Tannenbäumen perfekt für das Wachsen in persönlichen Parzellen, das Erstellen grüner und kombinierter Kompositionen und das Entwerfen von Parkzonen geeignet ist. Am beliebtesten sind Cruenta oder Kruenta sowie Nidiformis oder Nidiformis und die kugelförmigen Merkii.

Verkümmerte Bäume

Niedrige Nadelbäume in den letzten Jahren sind in unserem Land besonders beliebt und können durch folgende Sorten dargestellt werden:

  • eineinhalb Meter hohe "Clanbrassiana";
  • mit runder oder breiter Eikrone "Compact";
  • mächtiger Halbzwerg "Barryi";
  • unprätentiöser und winterharter "Nidiformis";
  • mit einheitlicher kegelförmiger Krone "Remontii";
  • mit einer breiten eiförmigen, gleichmäßigen Krone "Compressa";
  • mit unebener Krone "Сapitata";
  • untergroße "Pachyphylla".

Zwergkissenförmige Fichte

Die kissenförmige Fichte hat ein sehr ungewöhnliches und kompaktes Aussehen, wodurch Sie attraktive und harmonische Kompositionen mit exotischen Pflanzen machen können. Beliebte Sorten und Formen:

  • Zwerg mit kurzen Nadeln "Bally";
  • Zwergkugel "Dan's Dwarf";
  • mit nestförmiger und auf den Boden gepresster Krone "Formanek";
  • abgeflachte, kissenförmige "Nana";
  • flach kriechende "Pseudoprostrata";
  • Kissen kriechend "Pumila";
  • kriechende kissenförmige "Tambiformis";
  • mit einem genauen halbkugelförmigen "Kissen" der Güteklasse "Little Gemm".

Mittelgroße Weihnachtsbäume

Pflanzen mit mittlerer Wuchskraft können eine gute Ergänzung sowohl für hohe Nadelbäume als auch für Zwerg- oder verkümmerte Fichten sein:

  • "Wills Zwerg";
  • "Parviformis";
  • "Aurea Magnifica";
  • "Aureaspica";
  • "Columnaris";
  • "Cranstonii".

Weinender Blick

In einer eigenen Gruppe sind dies Sorten vertreten durch Formen mit unregelmäßigen Wachstumsprozessen und der Bildung von Tränenästen:

  • "Inversa";
  • Cobra
  • "Virgata";
  • "Pendula";
  • Asrozone;
  • "Reflexa";
  • "Аarburg";
  • "Frohburg";
  • "Loreley";
  • "Rothenhaus";
  • "Wartburg".

Der Trauerbaum wird in ungewöhnlichen und originellen Landschaftslösungen verwendet.

Hohe Bäume

Hohe Nadelbäume eignen sich am besten für den Anbau auf großen Flächen oder am Rande des Grundstücks kann durch die folgenden Sorten und Formen dargestellt werden:

  • "Aurea";
  • "Finedonensis";
  • "Inversa";
  • "Pyramidata";
  • "Viminalis";
  • "Virgata";
  • "Wartburg".

Sorten von stacheliger Fichte

Stachelige oder blaue Fichte ist im Landschaftsbau sehr beliebt. Die ausgewachsene Blaufichte hat eine pyramidenförmige Form und scharfe Nadeln von bis zu 20-30 mm Länge. Vertreter dieser Art sind photophil und sehr winterhart: "Glauca", "Iseli Fastigiata" und "Hoopsii".

Wie man Fichte formt

Beschreibung der Fichte

Die Haupt- oder typische Art wird durch mehr als fünfzig Gartenformen dargestellt. Ausgehend von dieser Art erreichen niedrigwachsende Formen eine Höhe von 1,2 m und mittelgroße Sorten können drei Meter oder mehr hoch sein. Charakteristisch ist eine breite Palette von Nadelfärbungen.

Die erste Gruppe der Fichten umfasst Sorten mit:

  • säulen- und stiftförmige Formen;
  • niedrige Knotenformen;
  • hängende Zweige;
  • farbige Nadeln;
  • atypische Form von Zapfen;
  • atypische Form der Nadeln;
  • atypischer Stammteil.

Die zweite Gruppe umfasst niedrigwüchsige, mit einer schmalen, stiftartigen oder breiten stiftförmigen Form sowie mit einer abgerundeten Krone oder hängenden Zweigen der Pflanze. Zwergformen des Nadelbaums gehören zur dritten Gruppe.

Neben der gewöhnlichen Fichte ist die Stachelfichte, die aus sieben Dutzend Sorten und Sisayel besteht und mehr als zwei Dutzend Zierformen umfasst, bei heimischen Gärtnern sehr beliebt. Der charakteristische Name ist auf die aschgraue Färbung der Rinde und den bläulichen Farbton der Nadeln zurückzuführen. Zu dieser Art gehörende Zwergvarietäten haben eine ausgeprägte kugelförmige und nestförmige Krone, und hohe Nadelbäume unterscheiden sich in einer konischen Krone. Die Farbpalette der Nadeln ist ziemlich breit.

Die Nadelholz-Fichte Tien Shan mit einer schmalen Krone ist in unserem Land etwas seltener anzutreffen. Der Geburtsort der Pflanze ist China. Das Ende der Äste hängt herunter. Hausgärtner sind meist angebaute Ziersorten namens "Globosa".





Allgemeine Regeln für die Pflege von Nadelbäumen

Bei der Pflege von Nadelbäumen sollte beachtet werden, dass solche Pflanzen anspruchslos und anspruchslos sind, aber wenn sie angebaut werden, sind sie besser mit Düngemitteln zu unterdüngen als mit Überdüngung. Zusammen mit anderen Gymnospermen bevorzugen Bäume alkalische Böden mit einem pH-Wert von 4,5 bis 6,0. Um eine Versauerung zu verhindern, sollten daher spezielle Desoxidationsmittel verwendet und die Zusammensetzung auf der Verpackung mit Düngemitteln sorgfältig untersucht werden. Der Boden muss aber nicht spurenreich sein Die Hauptpflegetätigkeiten sind wie folgt:

  • Ohne den Boden anzufeuchten, kann die Kultur mehrere Wochen lang ruhig wachsen. Bei hochdekorativen Sorten müssen jedoch wöchentliche Bewässerungsmaßnahmen in Höhe eines Eimers Wasser pro Quadratmeter durchgeführt werden.
  • Beim Gießen muss das Eindringen von Wasser in den oberirdischen Teil der Pflanze ausgeschlossen werden.
  • Um eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung zu gewährleisten und ein Verrotten des Wurzelsystems zu verhindern, wird empfohlen, den Stammkreis mit Sägemehl oder Rinde zu mulchen.
  • Es wird empfohlen, dekorative Sorten einmal pro Saison mit Standardkomplexverbindungen und Wachstumsstimulanzien zu füttern.
  • Kronenbildung muss unbedingt durchgeführt werden, was für das Aussehen und die Erhaltung der Gesundheit günstig ist;
  • Im Frühjahr und Herbst müssen alle beschädigten, getrockneten oder erkrankten Zweige unbedingt beschnitten werden.

Fast alle ausgewachsenen Weihnachtsbäume ertragen die Winterfröste ruhig, aber es ist ratsam, junge Pflanzen und Zierkoniferen mit einsetzender Kälte zu schützen und Äste zusammenzubinden, um sie vor dem Abplatzen unter dem Gewicht der Schneemasse zu schützen.

Wie man eine Fichte pflanzt

Der Weihnachtsbaum im Garten ist nicht nur ein modernes und beliebtes Dekorationselement, sondern auch eine Pflanze, die mit Hilfe natürlicher flüchtiger Produkte die Luftzusammensetzung deutlich verbessert. Durch die Auswahl der richtigen Sorte und die richtige Planung des Anbaufeldes können Sie die Landschaft elegant und originell gestalten.